Achtung vor falschem Inkassobüro mit Forderung in Höhe von 400€


Werbung

Wie die Arbeiterkammer Vorarlberg berichtet, versuchen erneut Betrüger durch Anrufe und gefälschte Inkassobriefe an das Geld der Konsumenten zu kommen. Die Konsumenterberaterin Birgit Pleikner der genannten Arbeiterkammer rät sich nicht einschüchtern zu lassen und die Forderung nicht zu bezahlen!

Laut Konsumentenangaben habe ein Inkassounternehmen wegen eines angeblichen Vertrages mit der Tippgemeinschaft „Winn Gruppe“ über 200 Gewinnspiele/EuroWin die Betroffenen angerufen. Das Inkassobüro fordert den ausstehenden Betrag in Höhe von 2342,50€ (inkl. Mahnspesen) ein, wobei ein Angebot gemacht wird, dass für 400€, die per Post in einem Kuvert verschickt werden sollen, die ganze Sache fallen gelassen würde.

Konsumentenberaterin Pleikner warnt: „Das ist keine seriöse Vorgehensweise. Hier handelt es sich eindeutig um einen Betrugsversuch“ 

Man solle bei einem solchen Anruf das Gespräch beenden und auflegen. Die Betrüger versuchen dann mit einem Forderungsschreiben der „Stehle-Inkasso„, also einem angeblichen Vertragspartner der Gesellschaft für Forderungsmanagement und Inkasso GmbH sowie der Schufa Holding AG, das Geld zu ergaunern. Diese Firmen existieren unter den angegeben Adressen jedoch nicht und die Anschreiben scheinen auch aus der Türkei zu kommen! Also nicht zahlen!

Auch von weiteren einschüchternden Anrufen sollen sich die Betroffenen nicht einschüchtern lassen!

Quelle: ak-Vorarlberg


Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

3 Responses to Achtung vor falschem Inkassobüro mit Forderung in Höhe von 400€

  1. Fink sagt:

    Habe angeblich ein abo abgschlossen mit der Firma wans4tones.com
    aber man kann keinen Wiederruf einlegen weil es keine Adresse zu der Firma
    angezeigt wird. Und die Telecom berechnet es mir mit 8,95 in der woche,wie
    kann ich das ganze stoppen,und die Telecom dazu bringen das sie den betrag nicht mehr abziehen.
    Danke im voraus
    Valentin Fink

    • muehsi sagt:

      Entschuldigung, der Beitrag wurde fälschlicherweise als Spam klassifiziert. Ich würde mich mit der Telekom in Verbindung setzen und ggf. die örtliche Verbraucherzentrale sowie Polizeiinspektion aufsuchen bzw. einen Anwalt einschalten. Das kann unter Umständen auch günstiger sein, als z.B. zwei Jahre lang zu zahlen.

  2. Trübenbach sagt:

    Ich habe heute eine Geldfordrung von 5.700,0 Euro vom Landgerich Dresden
    erhalten. Das Schreiben ist ohne Datum und Stempel. Darin steht,wenn ich nicht innerhalb von 7 Tagen bezahle wird gepfändet.Ich soll das Geld auf das folgende Konto überweisen,doch diese Angaben fehlen.Ich frage mich was soll das Ganze?
    Ich hätte mich telefonisch angemeldet und meine Einverständnis würde vorliegen.Es reicht als Beweis. 200 Gewinnspiele/Euro Win ziehen alle Register um an das Geld anderer Leute zu kommen.

    Viele Grüße

    Erika Trübembach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.